Waschbecken polieren – Kratzer einfach entfernen

Ein Kratzer zieht sich durch das Waschbecken? Der sieht unschön aus – und noch schlimmer: In dieser Einkerbung sammeln sich Schmutz und Bakterien sowie Kalk an! Daher sollte man schnell handeln und den Kratzer schonend aus dem Material entfernen. Gut klappt dies meist schon durch eine Politur.

Waschbecken-Materialien

Jedes Material überzeugt durch seine eigenen Eigenschaften und muss daher mit spezifischen Poliermassen behandelt werden. Bevor man mit der Politur beginnt, sollte daher zuerst geklärt werden, um welchen Werkstoff es sich handelt.

Waschtisch aus Keramik

Die meisten Waschbecken bestehen aus Keramik, einem beliebten Werkstoff in der Sanitärbranche, der aufgrund seiner harten Glasur als besonders beständig gilt. Wenn sich allerdings einmal ein tiefer Kratzer im Material zeigt, ist dieser schwer zu entfernen. Bei feinen Kratzern an der Oberfläche kann die Politur helfen.

Waschbecken aus Mineralguss

Mineralguss ist ein sehr modernes Material. Ein Waschbecken aus Mineralguss sieht sehr elegant aus, da es wie der Name schon sagt in Form gegossen wurde und so die schönsten Designs annehmen kann. Bei diesem Material gilt: Die Oberfläche ist eher weich und so anfälliger für Beschädigungen. Aber das weiche Material lässt sich spielend einfach polieren und gleicht Kratzer im Handumdrehen wieder aus.

Letzte Aktualisierung am 24.09.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere Materialien eines Waschbeckens

Weitere Werkstoffe sind Acryl, Emaille und Natursteine wie Marmor; und auch Waschbecken aus Glas, Kupfer und Holz sind vor allem in Designbädern anzufinden. Waschbecken aus Edelstahl machen sich in öffentlichen Bereichen und in größeren Betrieben wunderbar, da sie sehr beständig sind. Wer sich für die Materialien von Waschbecken, Badewannen und Co. interessiert, findet im Ratgeber auf www.calmwaters.de detaillierte Informationen.

Kratzer mittels Politur entfernen

Um einen Kratzer aus dem Material zu entfernen, sollte die erste Wahl immer die Politur sein. Durch die Reibung entsteht Wärme, die Poliermasse schmiegt sich an die Oberfläche des Waschbeckens und gleicht Unebenheiten aus. Du findest online oder im Baumarkt für jedes Material die richtige Polierpaste.

Gehe für die Politur wie folgt vor:
Reinige die Schadstelle gründlich mit warmem Wasser, trockne die Stelle anschließend mit einem fusselfreien Tuch wieder ab.
Befeuchte einen weichen Schwamm.
Trage nun etwa eine haselnussgroße Portion der Politur auf eine Ecke des Schwammes auf.
Nun bewege für rund zwei Minuten den Schwamm mit leichtem Druck in kreisförmigen Bewegungen über die zerkratze Stelle.
Wische das Waschbecken mit warmem Wasser sauber.
Trockne die Stelle ab. Jetzt siehst du, ob die Politur etwas genützt hat.

Fazit

In vielen Fällen lassen sich Kratzer aus dem Waschbecken mithilfe einer Politur beheben. Beachte allerdings, dass der Erfolg von dem jeweiligen Material abhängt: Waschtische

aus Mineralguss sind weicher und lassen sich deshalb leichter reparieren als Keramik. Falls die Politur den Kratzer nicht entfernt, können Lackstifte oder ein spezielles Reparatur-Set Abhilfe schaffen.

Handwerkertipps ist ein weiterer Blog von Maik Strunk, – Powered by YouTube - selbermachen24. Da ich mehrere Projekte betreue und Verwechslungen im Vorfeld aus dem Wege gehen möchte, habe ich mich auf verschiedenen Seiten für einen Alias-Namen entschieden. Und nun begrüße ich alle Handwerker und die die es noch werden wollen, hier auf handwerkertipps.net. Was wird Euch auf Handwerkertipps zukünftig erwarten? Wie vielleicht einige von Euch wissen, betreibe ich sehr erfolgreich den YouTube Kanal selbermachen24. Angelehnt an die Videos, möchte ich hier auf Handwerkertipps die einzelnen Themen noch mehr mit Hintergrundwissen ausfüllen. Manche Dinge kann man schlecht in einem Video darstellen, dies würde auch in den meisten Fällen ein viel zu langes Video ergeben, sodass ich hier auf Handwerkertipps die einzelnen handwerklichen Projekte tiefer auswerten, und/oder vertiefen kann. Desweiteren stehen mir hier auf Handwerkertipps mehr Möglichkeiten die Projekte, wenn nötig, mit Zahlen und Fakten Auswertungen. Im ersten Stepp werde ich die Projekte nach und nach auf diesen Blog aufarbeiten, sodass für die bestehenden Videos auf YouTube - selbermachen24 auf den neusten Stand stehen. Im nächsten Schritt begleite ich dann die laufenden Projekte sowohl als Video als auch hier auf Handwerkertipps in Schrift und Bild Form. Zusätzlich werde ich noch einen Werkzeug Guide bereit stellen, sodass man auf den ersten Blick erkennen kann, welches Werkzeug für welchen Einsatz am besten geeignet ist. Nun wünsche Euch viel Spaß und gute Unterhaltung hier auf meinen Blog – handwerkertipps.net Maik Strunk

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*