Tipps und Informationen für den perfekten Werkzeugkoffer

Ganz gleich ob man als Hobbyheimwerker oder als echter Profihandwerker unterwegs ist. In jedem Fall benötigt man passendes Werkzeug, das gut sortiert und jederzeit auffindbar ist. Damit man gerade bei Außeneinsätzen perfekt vorbereitet ist, sollten sämtliche Gerätschaften und Utensilien jederzeit sofort mit einem Handgriff verfügbar sein. Dafür eignet sich am besten ein Werkzeugkoffer in qualitativ hochwertiger Ausführung. Eine gut geschützte und ordentlich sortierte Aufbewahrung der einzelnen Teile ist damit sichergestellt.

Was gehört in einen Werkzeugkoffer

Mit welchen Teilen oder Inhalten ein Werkzeugkoffer gefüllt sein muss, ist natürlich immer abhängig von der auszuübenden Tätigkeit. Jede Berufssparte benötigt spezifische Werkzeuge. Ein Fliesenleger benötigt Werkzeuge, mit denen ein Maler und Lackierer nichts anfangen kann. Umgekehrt ist es natürlich genauso. Es gibt jedoch eine gewisse Grundausstattung an Werkzeugen, die in keinem Werkzeugkoffer für Heimwerker und Handwerker fehlen darf:

Letzte Aktualisierung am 20.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  • Hammer – Ein Hammer ist immer wichtig und darf in keinem Werkzeugsortiment fehlen. Es gibt ihn in verschiedenen Ausführungen. Für die Grundausstattung ist ein Schlosserhammer am besten geeignet.
  • Schraubenschlüssel – Ein Schraubenschlüssel – Set mit unterschiedlichen Größen ist Pflicht, da Sie bei den verschiedensten Tätigkeiten zum Einsatz kommen.
  • Schraubendreher – Nicht selten wird dieses Werkzeug auch Schraubenzieher genannt. Wichtig ist, das sowohl Kreuzschlitz als auch ein einfacher Schlitz-Schraubendreher in verschiedenen Größen dabei ist.
  • Phasen bzw. Spannungsprüfer – Bei sämtlichen Handwerkertätigkeiten wird man immer wieder mit Strom bzw. Stromleitungen zu tun haben. Ein Phasenprüfer muss im Werkzeugkoffer enthalten sein.
  • Inbus Schlüssel – Nimmt nicht viel Platz weg, wird aber dennoch sehr oft benötigt.
  • Zangen – Gibt es ebenso in vielen verschiedenen Modellen und Ausführungen. Im Sortiment dabei sein sollte eine Kombizange, eine Kneifzange sowie eine Rohrzange.
  • Messer – Ein Teppichmesser mit Abbrechklinge oder auch Cuttermesser genannt ist ein nützlicher Helfer bei vielen Arbeiten, beispielsweise beim Auspacken von Arbeitsmaterial.
  • Säge – Eine kleine Handsäge mit Sägeblättern sowohl für Holz als auch für Metall ist bei einer Grundausstattung in der Regel auch immer mit dabei.
  • Maßband oder Zollstock – Sollte im Sortiment auf keinen Fall fehlen, da bei Heimwerker oder Handwerkertätigkeiten in den meisten Fällen auch immer etwas ausgemessen werden muss
  • Wasserwaage – Man sollte sich nicht immer auf das Augenmaß verlassen. Wer sauber und ordentlich arbeiten möchte, muss eine Wasserwaage immer mit dabei haben.

Werkzeugkoffer mit oder ohne Inhalt ?

In Baumärkten und verschiedenen Online Portalen gibt es die Möglichkeit, den Werkzeugkoffer mit Inhalt zu kaufen. Dabei ist die Grundausstattung an Werkzeugen im Koffer bereits enthalten. Für diejenigen die nur eine Grundausstattung benötigen, ist das oftmals die bessere Lösung.

Für echte Handwerker, die auch spezifische Tätigkeiten ausführen müssen, ist jedoch ein leerer Werkzeug Koffer ohne Inhalt die bessere Alternative. Die einzelnen benötigten Werkzeuge werden dann extra gekauft. Somit kann man sich ein Werkzeugsortiment nach den eigenen Bedürfnissen zusammenstellen. Auch wenn man bereits einzelne Werkzeuge besitzt, ist ein leerer Koffer die bessere Option. Man bleibt damit bei der Anschaffung von neuen Utensilien und Gerätschaften immer flexibel.

Es lohnt sich, auf gute Qualität zu setzen

Als echter Heimwerker bzw. Handwerker benötigt man seine Werkzeuge häufig und regelmäßig. Deshalb ist es wichtig, bei der Beschaffung die Qualität der Werkzeuge als das wichtigste Auswahlkriterium heranzuziehen. Wenn man nach ein paar wenigen Arbeitseinsätzen feststellt, das die neu gekauften Gerätschaften den Anforderungen nicht genügen oder gar kaputt gehen, kann einem schnell die Lust am Heim – bzw. Handwerken vergehen.

Beschädigungen an den einzelnen Materialien und Baustoffen aufgrund minderwertigen Werkzeugs treten nicht gerade selten auf. Sehr schnell muss man zusätzliches Geld ausgeben, das man vielleicht beim Werkzeugkauf gespart hat.

Jetzt stellt sich jedoch die Frage, woran genau man gute Qualität erkennt ?  Ein erstes Indiz kann das Geschäft sein, in dem die Produkte angeboten werden. Ein Billigdiscounter steht in der Regel nicht für hochwertiges Qualitätswerkzeug.

Ein gutes Erkennungszeichen für hochwertige Qualität stellen beispielsweise die Prüfsiegel VPA / GS dar. Sicherheit und Gebrauchstauglichkeit ist bei der Herstellung von Produkten, die mit diesem Siegel versehen sind, ein sehr wichtiges Kriterium.

Ansonsten kann man sich auch im Fachhandel beraten lassen oder in den verschiedenen Online Portalen und Fachforen nach Bewertungen und Rezensionen suchen.

Fazit

Egal für welches Einsatzgebiet ein Werkzeugkoffer und dessen Inhalt benötigt wird. Ein richtiger Koffer schafft Ordnung bei der Arbeit und spart somit Zeit und Nerven. Wären die benötigten Teile an vielen Orten verstreut, verliert man schnell den Überblick und manchmal findet man auch gar nicht mehr, was gerade benötigt wird.

Wichtig ist es, sich vor einem Kauf genau zu überlegen, was man benötigt und für welche Zwecke der Koffer und die Werkzeugteile benötigt werden. Dann kann man sich schnell und einfach für den richtigen Koffer entscheiden, denn auch hier werden die unterschiedlichsten Modelle mit verschiedenen Materialien angeboten.

(Quelle: Gastartikel von Jens Hiero)